1 x 1 der bAV

Betriebliche Altersvorsorge – warum eigentlich? Ganz einfach: Zusätzliche Vorsorge ist wichtig – denn deine gesetzliche Rente wird im Alter kaum ausreichen, um deinen heutigen Lebensstandard zu halten. Vodafone will dazu einen Beitrag leisten: Mit dem Vodafone Pensionsplan machen wir dir ein Angebot zur gemeinsam finanzierten Vorsorge – mit vielen Möglichkeiten zur flexiblen Vorsorge, ganz nach deinen Bedürfnissen.

Lerne mehr über die wichtigsten Basics zur betrieblichen Altersversorgung – sie können dir helfen, deine Entscheidungen im Vodafone Pensionsplan zu treffen.

Fondsbasierte Altersversorgung – was heißt das?

Fonds? Aktienmarkt? Du hast Bedenken, dass deine Altersversorgung wirklich sicher ist? Musst du nicht. Erfahre mehr über die fondsbasierte Altersversorgung und warum Vodafone sich für diesen Durchführungsweg entschieden hat.

Was sind Durchführungswege in der betrieblichen Altersversorgung?

In der betrieblichen Altersversorgung gibt es verschiedene vom Gesetz geregelte Durchführungswege. Das heißt, es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, wie dein Arbeitgeber deine Versorgungszusage gestalten und finanzieren kann.

Vodafone hat sich für eine fondsbasierte Direktzusage entschieden. Direktzusage bedeutet, dass Vodafone selbst für die Leistungen, die dir zugesagt werden, einsteht und sie an dich auszahlt – nicht etwa ein Dritter, wie beispielsweise eine Direktversicherung, eine Pensionskasse oder ein Pensionsfonds. Zum Vermögensaufbau werden alle Beiträge in speziellen Investmentfonds für dich angelegt.

Warum hat sich Vodafone für die fondsbasierte Lösung entschieden?

Die fondsbasierte Lösung und die Anlagestrategien geben dir die nötige Flexibilität, um Entscheidungen rund um deine Altersvorsorge ganz individuell nach deinen aktuellen Bedürfnissen treffen zu können.

Gemeinsam mit einem externen Investment-Berater haben wir die Investmentfonds für dich ausgewählt. Du hast die Wahl zwischen drei verschiedenen Anlagestrategien: Wachstum, Balance oder Sicherheit. Willst du mehr in Aktien investieren oder stärker auf festverzinsliche Wertpapiere setzen? Mit der Auswahl der Anlagestrategie kannst du selbst entscheiden. Und deine Entscheidung kannst du jederzeit ändern oder aber bis zum Renteneintritt beibehalten. Gut zu wissen: In jeder Anlagestrategie erfolgt bis zum Renteneintritt eine kontinuierliche Verringerung deiner Aktienquote.

Im Gegensatz zur direkten privaten Investition in Investmentfonds kann dir nichts verloren gehen – alle Beiträge werden dir von Vodafone garantiert. Das Life-Cycle-Modell hat sich in der Altersvorsorge bewährt: Das Mischungsverhältnis zwischen Renten- und Aktienfonds berücksichtigt deine aktuellen Bedürfnisse in der Kapitalanlage – der Schwerpunkt verlagert sich vom Kapitalaufbau in jungen Jahren zur Kapitalsicherung im rentennahen Alter.

So funktioniert das mit den Steuern

Deine betriebliche Altersversorgung gehört zu deinem Einkommen – sie muss daher versteuert werden.

Einzahlung

Die Einzahlung aller Beiträge ist steuerfrei. Das ist bei deinen eigenen Beiträgen in der Regel sehr vorteilhaft: Deine Beiträge werden vom Bruttogehalt abgezogen – sie verringern also dein Bruttoeinkommen, das die Grundlage zur Festsetzung der zu zahlenden Steuern dient. Je weniger Bruttoeinkommen du beziehst, desto geringer fallen deine Steuern aus. Während der volle Beitrag auf dein Versorgungskonto fließt, fehlt dir also netto nur etwa die Hälfte – den Rest erledigt der Steuervorteil.

Auszahlung

Die Auszahlung musst du allerdings regulär versteuern – dein Steuersatz ist im Alter aber meist niedriger als während des Arbeitslebens. Das liegt daran, dass dein Einkommen vermutlich niedriger sein wird. Vodafone zahlt dein Versorgungsguthaben normalerweise erst zum 31. Januar im Folgejahr nach deinem Renteneintritt aus. Der Auszahlungszeitpunkt hat in der Regel steuerliche Vorteile für dich: Du beziehst schon deine gesetzliche Rente, die geringer ist als dein Bruttogehalt – das heißt die Bemessungsgrundlage zur Besteuerung ist ebenfalls niedriger als bei einer Auszahlung im letzten Arbeitsjahr.

So funktioniert das mit der Sozialversicherung

Für die betriebliche Altersversorgung fallen Sozialabgaben an – diese unterscheiden sich in der Einzahlungs- und Auszahlungsphase.

Einzahlung

In der Einzahlungsphase sind Deine Beiträge bis zu einer Höhe von 4 % der BBG von den Sozialabgaben befreit. 2020 entsprechen 4 % der BBG € 3.312, für 2021 werden das € 3.408 sein.

Durch Einzahlungen in Deine betriebliche Altersversorgung sparst Du auch Sozialabgaben zur Rentenversicherung. Deine Ansprüche in der gesetzlichen Rentenversicherung werden dadurch leicht sinken – in der Regel wird dies aber durch den Vodafone Pensionsplan mehr als ausgeglichen.

Einkommen oberhalb der BBG ist grundsätzlich von den Sozialabgaben befreit – durch zusätzliche Beiträge oberhalb der BBG entsteht daher keine Ersparnis bei der Einzahlung.

Auszahlung

Für die Auszahlung deines Versorgungsguthabens sind ganz regulär Sozialabgaben zu leisten. Im Ruhestand musst du zwar keine Beiträge zur Renten- und Arbeitslosenversicherung mehr abführen, die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung trägst du jedoch in voller Höhe – das heißt auch die Arbeitgeberanteile.

Wenn du in der Einzahlungsphase Gehaltsbestandteile oberhalb der BBG umwandelst, sparst du keine Sozialversicherungsbeiträge – oberhalb der BBG besteht grundsätzlich Beitragsfreiheit. Sollte dein Einkommen im Ruhestand allerdings unter die BBG fallen, musst du Sozialversicherungsbeiträge leisten. Es kann sein, dass dadurch Einkommensbestandteile, die in der Einzahlungsphase eigentlich beitragsfrei waren, während der Auszahlungsphase im Ruhestand beitragspflichtig werden.