News

Neuerungen beim Vodafone Pensionsplan

Nachdem es seit kurzem eine Berufsunfähigkeitsabsicherung für alle Mitarbeiter:innen gibt, erhält der Vodafone Pensionsplan nun eine neue Plattform. Die Datenverarbeitung, die bisher in Großbritannien erfolgt ist, wird im Juli unter anderem wegen des Brexit nach Deutschland überführt. So können zukünftig auch bessere digitale Systeme genutzt werden, beispielsweise für den mobilen Zugriff. Nachdem wir bereits die allgemeine Webseite für den Vodafone Pensionsplan Ende 2018 inhaltlich und technisch optimiert haben, soll jetzt der passwortgeschützte Teil der Webseite folgen, damit Du Dein persönliches Konto auch per Smartphone oder Tablet verwalten kannst.

Neue Log-Ins für alle Mitarbeiter:innen

Mit dem Wechsel in das neue Pensionsplan-System erhältst Du am 2. August Deinen neuen Anmeldenamen und Dein Passwort an Deine Vodafone Emailadresse geschickt.

Was ist neu?

  • Dein persönliches passwortgeschütztes Konto erscheint im neuen Design und mobiloptimiert.

  • Es gibt einen Prognose-Rechner, mit dem Du annähernd berechnen kannst, wie hoch Deine betriebliche Altersversorgung im Rentenalter sein wird – bei gleichbleibenden Beiträgen.

  • Besitzstände von Arcor- und Kabel Deutschland werden im Konto angezeigt.

  • Vermögenswirksame Leistungen können auch in den Kabel-Gesellschaften in den Vodafone Pensionsplan eingezahlt werden, sobald eine Einigung mit der Gewerkschaft besteht und der Tarifvertrag angepasst wurde. Eingaben sind bereits ab 3. August möglich, greifen aber erst nach Anpassung des Tarifvertrages.

  • Versorgungsausgleiche bei Scheidungen werden im Konto hinterlegt.

  • Solltest Du das Unternehmen verlassen und eine sogenannte Kleinstanwartschaft haben, wird Dein Versorgungskonto liquidiert und an Dich ausgezahlt.

  • Du kannst Dein Passwort ohne E-Mail an das Vodafone Pensions Team zurücksetzen lassen.

Wenn Du Fragen hast, stehen Dir die Vodafone Pensionsplan-Webseite und das Vodafone Pension Team zur Verfügung. In der nächsten Pensionssprechstunde im September (Termin und Einwahl siehe Vodafone Pensionsplan-Webseite, Rubrik „News“) stellen Stefan und Samira aus dem Reward Team alle Änderungen und Neuerungen im Detail vor.

Wie schlägt sich unsere Kapitalanlage für unsere Altersversorgung im aktuellen Umfeld?

Wie ihr alle bestimmt gemerkt habt, waren die letzten Wochen von sehr volatilen Marktbedingungen geprägt. Vor 2 Wochen war an den Aktienmärkten sogar der schnellste Kursrückgang innerhalb einer Woche seit der Finanzkrise 2008 zu verzeichnen. Noch extremere Schwankungen waren am Anleihenmarkt zu sehen. Hier fiel z.B. die Rendite 10-jähriger US-amerikanischer Staatsanleihen von 1,9% zu Beginn des Jahres 2020 auf knapp unter 1,2% am 18. März 2020. Am 9.März fielen die Renditen zwischenzeitlich auf ein Allzeittief von 0,56%.

Hierfür gibt es vor allem 2 Ursachen.

Durch das Corona-Virus kommt es derzeit zu einem externen Schock, der sowohl die Nachfrageseite (z.B. Tourismus, Freizeit, Konsum) als auch die Angebotsseite durch mögliche Ausfälle in den globalen Lieferketten betrifft. Während sich die Situation in China inzwischen deutlich verbessert hat, gewinnt der Verlauf der neuen Infektionen in Deutschland und Europa gerade an Dynamik. So haben inzwischen bereits alle europäischen Länder, auch Deutschland, umfangreichste Maßnahmen in Kraft gesetzt um die sozialen Kontakte auf ein absolut notwendiges Minimum zu begrenzen.

Weitgehend unbeachtet ist in den vergangenen Tagen auch der Streit, der zwischen Russland und Saudi- Arabien innerhalb der OPEC eskaliert. Nach gescheiterten Verhandlungen hat Saudi-Arabien beschlossen, den Ölmarkt mit erweiterten Kapazitäten zu versorgen. Vor dem Hintergrund ohnehin schwacher Nachfrage ist daher der Ölpreis am 09.03. um ca. 30% gefallen. Dies war der stärkste Rückgang an einem Tag seit dem Golfkrieg im Jahr 1991. Der Aktienmarkt reagiert aktuell in extremem Maß auf diese zusätzliche Belastung und gab am 09.03. in der Spitze in den europäischen Indizes um knapp 8% nach. Aktuell liegt die Rendite für Globale Aktien bei ca. -26% im Vergleich zum Jahresbeginn 2020.

Die Schwankungen an den Aktien- und Rentenmärkten sind derzeit extrem, aber das Vodafone Portfolio ist robust. Gerade jetzt sehen wir die Vorteile unseres sehr breit aufgestellten und diversifizierten Portfolios. Und nicht zuletzt ist durch das Betriebsrentengesetz und Vodafone sowie dem Pensionssicherungsverein garantiert, dass alle Beiträge zurückgezahlt werden.

Wie bereits erwähnt, haben wir Ende 2018 unser Portfolio komplett neu aufgestellt. Dies kommt uns nun in der aktuellen Krise zu Gute. Vor allem die nachfolgend beschriebenen Maßnahmen tragen zur relativ besseren Performance bei:

Breite Diversifizierung – wir investieren u.a. in Vermögenswerte, welche erwartungsgemäß nicht so stark von Schwankungen am Kapitalmarkt betroffen sind. So ist der Vodafone Aktienfonds nicht komplett in Aktien investiert, sondern auch in Immobilienfonds und Infrastrukturfonds. Diese Vermögenswerte haben die Verluste der Aktienfonds geschmälert, da die Renditen in diesen Anlageklassen weniger gefallen sind. Die Rendite des Vodafone Aktienfonds lag bei -20,5% (Januar 2020 bis Mitte März), während die Rendite einer reinen Globalen Aktien Benchmark im gleichen Zeitraum bei -25,8% lag.

Obwohl der Vodafone Rentenfonds vom derzeitigen Marktgeschehen schwächer getroffen wurde, ist das oben beschriebene auch für diesen Fonds zutreffend. Hier hat die Gewichtung in Immobilien, in globale inflations-indexierte Staatsanleihen und globale Staatsanleihen, wie zum Beispiel US-amerikanische Staatsanleihen, dafür gesorgt, dass sich die Marktwertverluste im Rentenfonds seit Jahresbeginn bis Mitte März auf lediglich -3,2 % belaufen. Im Vergleich hierzu betrug die Rendite der Benchmark eines Euro-Rentenfonds im gleichen Zeitraum -3,6%.

Alle oben beschriebenen Maßnahmen zusammen haben dazu beigetragen, dass eure Kontostände im Vodafone Pensionsplan durch diese volatile Periode im Vergleich zum Markt weniger gefallen sind. Wir beobachten die Lage an den Märkten genau und werden ggf. moderate Portfolioanpassungen vornehmen, sofern sich in gewissen Teilmärkten erste Kaufgelegenheiten bieten. Vor allem in solch volatilen Zeiten öffnen sich für langfristig orientierte Investoren - und Pensionen sind sehr langfristig - Möglichkeiten. So überlegen wir derzeit im Aktienfonds den Anteil an Schwellenländeraktien moderat zu erhöhen und einen spezialisierten Fonds für China Aktien hinzuzunehmen, was zu einer geringeren Allokation in Industrieländeraktien führen würde. Im Rentenfonds ist einer Erhöhung der Immobilienquote und/ oder die Hinzunahme von Infrastrukturanlagen denkbar.

Wir werden euch hierüber im nächsten Quartal bzw. zeitnah informieren